TUTANCHAMUN (1308)

Release: Sommer 2018

TUTANCHAMUN - CD

(1308)

15,95 €

TUTANCHAMUN - der junge Pharao

Oper nicht nur für Kinder

für Soli und Orchester

von Radoslaw Pallarz

Dauer: 69:41 Min.

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

 

Tabea Schmidt - Sopran (Nofretete)

Wiebke Wighardt - Mezzosopran (Anchesenamun)

Maria Pizzuto - Alt (Tutanchamun)

Emanuel Fluck - Bariton (Haremhab)

Kai Preußker  - Bass (Aja/Eje)

Lydia Schimmer - Leitung

Jasmin Bachmann - Erzählung

Jasmin Bachmann und Radoslaw Pallarz - Text

Radoslaw Pallarz - Percussion und Improvisation

 

Musik für Soli und Orchester

Track 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13

Tonaufnahmen: April 2018

Ev. Hospitalhof Stuttgart

 

Improvisationen mit Kindern und Jugendlichen

Track 2, 4, 6, 8, 10, 12: 

Olgahospital Stuttgart

Tonaufnahmen - April/Mai 2018

Musikstudio MCTE

 

Fotografie - Neues Museum Berlin, Knauf-Museum Iphofen 

NAVIS RP - Grafik und Gestaltung

Release: Sommer 2018

 

Künstlerhomepage: www.radoslawpallarz.com

Vetrieb - oomoxx media

© 2017 NAVIS Musik

 

Hörprobe: TUTANCHAMUN

TUTANCHAMUN

 

01. TAL DER KÖNIGE - der vergessene Pharao  (instrumental Orchester)

02. Mythen und Legenden  (Improvisation + Erzählung)

03. ACHETATON - die Stadt in der Wüste  (Soli und Orchester)

04. Zwei Wesire  (Improvisation + Erzählung)

05. DIE KRÖNUNG - der junge Pharao  (Soli und Orchester)

06. Tradition und Zeremonie  (Improvisation + Erzählung)

07. DIE HOCHZEIT - das Königspaar im Palast  (Soli und Orchester)

08. Staub und Sand  (Improvisation + Erzählung)

09. AUSZUG AUS ACHETATON - der Königshof verlässt die Stadt  (Soli und Orchester)

10. Auf dem Gizeh-Plateau  (Improvisation + Erzählung)

11. DIE JADG - Streitwagen und wildes Tier  (Soli und Orchester)

12. Kammern der Unterwelt  (Improvisation + Erzählung)

13. TAL DER KÖNIGE II - die goldene Maske  (Soli und Orchester)

 

Im Jahre 1922 wurde das Grab Tutanchamuns nach über 3000 Jahren Vergessenheit durch Howard Carter entdeckt. Der Grabschatz und die mittlerweile weltberühmte goldene Maske stellten eine archäologische Sensation dar und lösten eine neue bis heute anhaltende Faszination für die Hochkultur des alten Ägyptens aus.

 

Die im Grab gefundenen Beigaben wie Kleider, Möbel und Gebrauchsgegenstände ermöglichen einen persönlichen Eindruck vom Leben und Alltag des jungen Pharaos. Tutanchamun wurde als "Kindskönig" bereits im Alter von ca. 8 Jahren gekrönt und starb nach einer Regierungsdauer von nur 10 Jahren aus bisher nicht geklärter Ursache. Die Umstände der Graböffnung und das ungelöste Rätsel um den frühen Tod des jungen Königs haben zu vielerlei Theorien, Mythen und Geschichten geführt, welche bis heute zweifelsohne zu unserem Interesse an der Welt der alten Ägypter beitragen.

 

 

Bei der Komposition wurden deutsche Übersetzungen altägyptischer Inschriften verwendet, überwiegend aus der Zeit der 18. Dynastie des “Neuen Reiches”, also Texte, die sich unmittelbar auf Tutanchamun oder diese Epoche beziehen. 

 

1. TAL DER KÖNIGE - der vergessene Pharao

(instrumental)

 

2. Mythen und Legenden

(Improvisation + Erzählung)

 

3. ACHETATON - die Stadt in der Wüste

Nofretete

(aus dem Sonnengesang, Hymnus an Aton):

Schön erscheinst du im Horizont des Himmels,

du lebendige Sonne,

die das Leben bestimmt!

Du bist aufgegangen im Osthorizont

und hast jedes Land mit deiner Schönheit erfüllt.

Schön bis du,

groß und strahlend,

hoch über allem Land.

 

Solistenquartett 

(Geburtsname des Pharao):

TUT-ANCH-ATON

Lebendes Abbild des ATON

 

Tutanchaton

(Der kleine Sonnengesang - Hymnus an Aton / Grab des Aja):

Ich bin dein Sohn,

der dir hilfreich ist

und deinen Namen erhebt.

Deine Kraft und deine Stärke sind fest in meinem Herzen.

Du bist die lebende Sonne.

 

Nofretete 

(Text der Grenzstele):

…man baue mir ein Grab im Berg von Achetaton,

wo die Sonne aufgeht,

 

4. Zwei Wesire

(Improvisation + Erzählung)

 

5. DIE KRÖNUNG - der junge Pharao

Tutanchaton

(Sonnengesang):

Ganzes Land ist im Fest.

Musikanten und Sänger jubeln im Hof des Tempels

und in jedem Gotteshaus von Achetaton,

 

Solistenquartett 

(Thronname des Pharao):

NEB-CHEPERU-RE - Herr an Gestalten, ein RE.

NEB-CHEPERU-RE-HEQA-MAAT

Herr an Gestalten, ein RE, Herrscher der MAAT.

 

Tutanchaton und Anchesenaton 

(Der kleine Sonnengesang):

O lebende Sonne,

die zufrieden am Himmel ist Tag für Tag.

 

Aja

(Text der Traumstele Thutmoses):

Du wirst die weiße und die rote Krone tragen

auf dem Thron des GEB.

Dir gehört dann die Erde in ihrer Länge und Breite,

alles, was das Auge des Herrn erhellt.

Die Speise gehört dir vom Inneren der beiden Länder

und große Gaben jedes fremden Landes für immer.

 

Nofretete

(Sonnengesang):

Speisen werden geopfert.

Dein vollkommener Sohn tut das, was du lobst,

du lebender ATON in seinen Erscheinungen!

Alles, was du erschaffen hast,

tanzt vor deinem Angesicht!

 

Haremhab

(Grafitto aus Theben, Klagelied an Amun):

Wende dich uns wieder zu,

du Herr der Ewigkeit,

du warst hier,

als noch nichts entstanden war,

und du wirst hier sein,

wenn sie am Ende sind.

 

6. Tadition und Zeremonie

(Improvisation + Erzählung)

 

7. DIE HOCHZEIT - das Königspaar im Palast

Tutanchaton und Anchesenaton 

(Text der Kija an König Echnaton):

(A) Ich atme deinen Odem.

(T) Deine Schönheit schaue ich täglich.

Und deine liebliche Stimme will ich im Nordwind hören,

aus Liebe zu dir!

(A) Reich mir deine Hände, die deine Lebenskraft halten,

damit ich sie empfange und durch sie lebe.

(A+T) Mögest du immer meinen Namen rufen,

ohne dass er in deinem Munde erstirbt.

 

Solistenquartett 

(Neptiname des Pharao):

NEFER-CHEPU-SEGERECH-TAUI

(Mit vollkommenen Gesetzen, der die beiden Länder beruhigt.)

WER-ACH-AMUN (Der Große des Amun.)

NEFER-CHEPU-SEGERECH-TAUI-SE-HETEP-NETSCHERU-NEBU

 

Haremhab

(Papyrustext Amunhymnus):

Der König war zufrieden mit meinen Plänen und meiner Wahl.

Er machte mich zum Wesir,

um die Gesetze der beiden Länder zu lenken als Regent.

 

8. Staub und Sand

(Improvisation + Erzählung)

 

9. AUSZUG AUS ACHETATON - der Königshof verlässt die Stadt

Solistenquartett 

(Goldname des Pharao):

Wetes-chau-se-hetep-netscheru

(Der die Kronen erhebt, der die Götter zufriedenstellt.)

Wetes-chau-it-ef-Re

(Der die Kronen seines Vaters Re erhebt)

 

Haremhab

(Restaurationsstele):

Majestät, mein König,

das Land macht eine Krankheit durch und die Götter vernachlässigen diese Stadt.

 

Solistenquartett 

(geänderter Name):

Tutanchamun (Tut anch Amun) Lebendes Abbild des Amun

Tutanchamunheqaiunuschema (Tutanchamun heqa Iunu schema)

Lebendes Abbild des Amun,

 

Haremhab

(Amunhymne):

Du bist der Einzige, der das, was ist, geschaffen hat.

Aus dessen Augen die Menschen hervorgingen

und aus dessen Ausspruch die Götter entstanden,

und der das Jung der Schlangen ernährt,

der schafft, wovon die Mücken leben

und die Würmer die Flöhe desgleichen;

der die Mäuse in ihren Löchern ernährt

und die Vögel in allen Bäumen.

Vielarmiger, der die Nacht durchwacht,

während die ganze Welt schläft.

 

Nofretete

(Klagelied des Sethos I in Abydos auf Achetaton):

Keiner kehrte um.

Die Nekropole,

keiner kümmerte sich um sie,

gleich dem Wasser,

das am Ufer vorbei rinnt.

Das Jenseits und unsre Pläne wurden vergessen.

 

10. Auf dem Gizeh-Plateau

(Improvisation + Erzählung)

 

11. DIE JAGD - Streitwagen und wildes Tier

Solistenquartett 

(Horusname des Pharao):

Ka-nechet-tut-mesut - Starker Stier, mit vollkommenen Geburten

 

Tutanchamun

(Sonnengesang):

Alles Vieh ist zufrieden mit seinem Kraut, Bäume und Kräuter grünen.

Die Vögel sind aus ihren Nestern aufgeflogen,

ihre Schwingen preisen deinen KA.

Alles Wild hüpft, alles, was flattert und fliegt, lebt,

wenn du für sie aufgegangen bist.

 

Anchesenamun

(Sonnengesang):

Gehst du unter im Westhorizont,

so ist die Welt in Finsternis, in der Verfassung des Todes.

Jedes Raubtier ist aus seiner Höhle gekommen, und jede Schlange beißt.

Die Finsternis ist ein Grab, die Erde liegt erstarrt.

denn ihr König ist untergegangen in seinem Horizont.

 

12. Kammern der Unterwelt 

(Improvisation + Erzählung)

 

13. TAL DER KÖNIGE II - die goldene Maske

Solistenquartett 

(Inschrift I der goldenen Totenmaske):

Sei gegrüßt, Du, mit dem schönen Gesicht, Herr der Blicke,

den PRAH-SOKAR vereint und Anubis erhöht hat,

dem (SCHU) GOTT DER LUFT Unterstützung gab,

Du mit dem schönen Gesicht, unter den Göttern

 

Anchesenamun

(Grabinschrift des Tutanchamun):

NUT, Herrin des Himmels, Gebieterin der Götter

Sie sendet einen Gruß, dem, den sie geboren hat.

Möge sie dir Gesundheit und Leben geben damit du ewig lebst.

Herr, beider Länder, Herr der Erscheinungen, ein Re

dem Leben gegeben sei für immer und ewiglich.

 

Anchesenamun, Nofretete 

(Inschrift II der goldenen Totenmaske):

Deine Stirn ist ANUBIS;

dein rechtes Auge ist die Nachtbarke;

dein linkes Auge ist die Tagbarke;

deine Augenbrauen sind die Götterneunheit

 

 

Radoslaw Pallarz
Radoslaw Pallarz