DE PROFUNDIS (1402)

Release: 10. April 2020

digitale Veröffentlichung

erhältlich über Stream und Download

01 DE PROFUNDIS (Introitus)
02 BEATUS VIR (Communio)

 

DE PROFUNDIS - Radoslaw Pallarz

für Sopran, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott/Kontrafagott und Streicher

Ensemble MEMORIA TENERE

Tabea Schmidt - Sopran

 

Aufnahme Oktober 2012

Matthäuskirche Stuttgart

Martin Pallarz - Tonmeister

Durata: 10:47 Min.

Künstlerhomepage: www.radoslawpallarz.com 

 

Release: 10. April 2020

Vetrieb - NAVIS Musik

© 2020 NAVIS Musik

 

DE PROFUNDIES - "aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir". Mit diesem bekannten Vers aus dem Psalm 130 beginnt die Propriummesse zum 28. Sonntag im Jahreskreis von Radoslaw Pallarz. Wie kann dieses jahrtausendalte Wallfahrtsleid, dessen ursprüngliche Melodie nicht überliefert ist, verstanden und im Kontext der Zeit interpretiert werden? Sakrale Musik wird vermutlich erst in der Liturgiefeier greifbar und auf besondere Art verständlich, wenn das Wechselspiel der liturgischen Texte mit dem Gemeindegesang und den gemeinsamen Gebeten der Gottesdienstbesucher zu einem "Geflecht" aus Musik, Gesang, Vortrag und Stille ihre dramaturgische Wirkung erzeugt. 

 

Das PROPRIUM DE PROFUNDIS wurde 2004 zum 125-jährigen Jubiläum der Stuttgarter Kirche St. Maria uraufgeführt, deren Architektur historische Neugotik mit schlichtmorderner Bauweise der Nachkriegszeit verbindet und im traditionellen Stil mit schlicht transparenten, nachdenklich stimmenden "Innenraum" das Wort des Psalmes musikalisch ins Zentrum stellt.

 

Die Tonaufnahmen dieser Veröffentlichung entstanden 2012 in der Stuttgarter Matthäuskirche mit dem vom Komponisten gegründeten Ensemble Memoria Tenere, das in einer veränderten Besetzung für Sopran, Holzbläser und Streicher musizierte. Zwei der ursprünglich fünf komponierten Propriumteile wurden für diese Produktion ausgewählt und als "Single-Album" während des Lockdowns, mitten in der Corona-Pandemie, veröffentlicht.